GR SM mit MOS 2 IN 25.0 KG/HO

Artikelnummer: a00037625

Mindestabnahmemenge 25 KG

Menge:

KG

Artikel ist verfügbar. Lieferzeit 3 bis max. 10 Arbeitstage  Lieferzeit auf Anfrage, Spezialprodukte können längere Lieferzeiten haben.: Artikel ist verfügbar. Lieferzeit 3 bis max. 10 Arbeitstage

Agip GR SM

Spezialschmierfettauf Lithiumseifenbasis mit MoS2.

 

Physikalische Eigenschaften (typische Werte):

Agip GR SM Einheit   Prüfverfahren
NLGI-Konsistenzklasse   2 DIN 51 818
Dickungsmittel   Li 12 Hydroxistearat mit MoS2  
Gebr.-Temp.-Bereich °C -35 bis +130  
Tropfpunkt °C ca. 185 DIN ISO 2176
Verh. gegen Wasser Stufe 1-90 DIN 51 807 T. 1
Bewertung b. Prüftemp. Bezeichnung   KPF 2 K -30 DIN 51 502

 

Qualitätsmerkmale:

Agip GR SM basiert auf einem hochwertigem Lithiumseifenfett, das als Trägermittel für den Feststoffzusatz MoS2dient. Es zeichnet sich durch eine extreme Wasserbeständigkeit aus, so dass es sich für Schmierstellen eignet, die dem Zutritt von Wasser oder Feuchtigkeit ausgesetzt sind. Seine Walkstabilität, die hohe Alterungsbeständigkeit sowie geeignete Oxidationsinhibitoren sorgen dafür, dass Nachschmierintervalle um ein Vielfaches ausgedehnt werden können. Der Feststoffzusatz MoS2ergänzt die Eigenschaften des Schmierfettes im Gebiet der Mischreibung.

Molybdändisulfid hat die Eigenschaft, sich an den Gleitflächen zu verankern und einen absolut druck- und temperaturbeständigen Gleitfilm zu bilden, der einen metallischen Kontakt der Reibflächen verhindert und damit Reibungund Verschleiß wesentlich herabsetzt.

 

Einsatzmöglichkeiten:

Agip GR SM eignet sich für hochbelastete, langsamlaufende Gleitlager, die unter schwierigsten Bedingungen arbeiten. Ebenso für Wälzlager, besonders für Kegel- und Pendelrollenlager, die naturgemäß durch einen höheren Gleitanteil beansprucht werden. Bewährt als Einheitsschmierstoff auf Baustellen für die schwersten Arbeitsmaschinen und für unzugängliche Schmierstellen, die während des Betriebes nicht nachgeschmiert werden können und Notlaufeigenschaften erfordern.
Ferner für Schmierstellen, die im Bereich der Mischreibung liegen, z. B. oszillierende Bewegungen von schwingungsbeanspruchten Lagern an Vibrationswalzen usw. Des weiteren für stoßweise Belastungen bei ungünstigen Wirkstoffpaarungen, wie Stahl auf Stahl. Als Einlauffett verkürzt es den Einlaufvorgang mit hervorragender Glättungswirkung.

Nach Möglichkeit ist eine Mischung mit Fetten unterschiedlicher Seifenbasis zu vermeiden, da die speziellen Eigenschaften verloren gehen können. Bei der Produktauswahl sind die Herstellervorschriften zu beachten.

 

Spezifikationen:

  • DIN 51 825 T. 3
  • KPF 2 K -30

Produktdatenblätter

Infothek